Programm

Jan
26
Fr
VINCE EBERT
Jan 26 um 19:00

VINCE EBERT

Jena-Premiere
„ZUKUNFT IS THE FUTURE“

Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren in Sekunden mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen!!
In seinem letzten Programm „Evolution“ schaute der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert in die Vergangenheit und zeigte uns, warum wir so sind, wie wir sind. In seinem neuen Programm wagt er einen Blick in die Zukunft. Wie werden wir in 20 Jahren sein? Wann endlich kommt die Frauenquote im Vatikan? Oder wenigstens die Unisex-Toilette? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Wir fliegen heute nicht mit Rucksackraketen durch die Lüfte, haben keinen Warp-Antrieb und noch immer kein Mittel gegen Krebs. Dafür die iWatch, keine Mauer mehr und eine Pille, die bei ihrer Einnahme eine Erektion verursacht. Ganz ehrlich, wer braucht da schon Rucksackraketen?

19:00 Einlass, 20:00 Beginn

http://www.vince-ebert.de

Jan
27
Sa
ABDELKARIM
Jan 27 um 18:00

ABDELKARIM

„STAATSFREUND NR. 1“

Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers.
Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute show“, „Die Anstalt“, „TV total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er ab März 2017 mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

18:00 Einlass, 19:00 Beginn

www.abdelkarim.tv

Inventur Party
Jan 27 um 22:00

INVENTUR PARTY

Die alljährliche Inventur steht bevor und damit wir nicht so viel zu zählen haben, gibts heute für Euch in jeder Stunde ein anderes Getränk zum Special Price (y)

music styles: Charts, House, Black, Klassiker, Rock&Pop

Early Bird bis 23:30 Uhr 3 Euro
danach 5 Euro
Studis/Schüler 4 Euro (gültige Thoska/Schülerausweis mitbringen)
Einlass ab 18 Jahre

Feb
3
Sa
Piu Piu Konfetti Party
Feb 3 um 22:00

Piu Piu Konfetti Party

…Tanze im Konfettiregen…

Du magst es bunt und hast Spaß an Tanzmusik? Dann bist Du heute richtig bei uns. Wir beschießen Dich mit Konfetti, während Du auf der Tanzfläche zu House, Black & Party Tunes abgehst und hey, Du tanzt im Asch…, äh, Konfettiregen 🙂

Early Bird bis 23:30 Uhr 3 Euro
danach 5 Euro
Studis/Schüler 4 Euro (gültige Thoska/Schülerausweis mitbringen)
Einlass ab 18 Jahre

Feb
10
Sa
pump up the 90s
Feb 10 um 22:00

pump up the 90s

Best of 90s Sound & Visions + special priced 90s drinks

90s_neutral_600

Wer denkt nicht manchmal wehmütig an das Jahrzehnt zurück, in dem sich die heranwachsende Computergeneration mit Inline-Skating und Snowboarding die Zeit vertrieb. Man spielte GameBoy, fand die Simpsons und Al Bundy absolut kultig und mixte seine Drinks mit einem geheimnisvollen Gummibärchenextrakt aus der blau-silbernen Dose. Bezahlt wurde natürlich alles mit der guten alten D-Mark. Die DVD und das Musikfernsehen starteten ihren Siegeszug rund um den Globus und im Kino vergnügte man sich mit Filmen, wie Pulp Fiction, Eiskalter Engel und Trainspotting. Überall war Musik und wir waren mittendrin.Erlebt heute Euren Soundtrack zum ersten Kuss, der Fahrschule, dem Tanzkurs, dem Abschlussball und des ersten Discobesuchs.

Early Bird bis 23:30 Uhr 3 Euro
danach 5 Euro
Studis/Schüler 4 Euro (gültige Thoska/Schülerausweis mitbringen)
Einlass ab 18 Jahre

Feb
16
Fr
LYDIA BENECKE
Feb 16 um 19:00

Lydia Benecke

„PsychopathINNEN – Tödliche Frauen“

19:00 Einlass / 20:00 Beginn

Was macht weibliche Psychopathen aus? Wieviel Realität steckt in der Darstellung einer Psychopathin im Film „Basic Instinct“? Was unterscheidet Psychopathinnen von ihren männlichen „Artgenossen“? Kann man sie erkennen?

Kriminalpsychologin und Straftätertherapeutin Lydia Benecke erklärt anhand realer Fälle die typischen Eigenschaften und Strategien psychopathischer Straftäterinnen. Serienmörderinnen, die Fremde, Verwandte und sogar die eigenen Kinder töteten – ohne die geringsten Gewissensbisse.

Was geht in solchen Frauen vor? Wie werden sie zu dem, was sie sind? Welche evolutionären Ursachen gibt es für Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Straftätern?

Begehen Frauen auf ebenso grausame Art verbrechen wie Männer? Gibt es pädosexuelle Frauen, die Kinder missbrauchen? Gar sexuell sadistische Verbrecherinnen, die zur Befriedigung ihrer eigenen Lust grausam foltern und morden?

Wie unterschiedlich ist die Wahrnehmung von identischen Straftaten je nachdem, ob sie durch Frauen oder durch Männer begangen werden, in Medien und Gesellschaft?

Kommen Sie mit auf eine Reise durch die „Psychologie des weiblichen Bösen“

http://www.benecke-psychology.com

Feb
17
Sa
NICO SEMSROTT
Feb 17 um 18:00

NICO SEMSROTT

„FREUDE IST NUR EIN MANGEL AN INFORMATION 3.0“
Ständig aktualisierte Fassung!

nico-semsrott_800

Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”.

Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant. Obwohl er als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer eigentlich ein Vorbild im Scheitern sein will, wird er mit Kabarett- und anderen Preisen überhäuft. Peinlich.

Aus Protest gegen den Erfolg überlegte er zunächst, die Arbeit komplett niederzulegen. Doch weil er andererseits keine Arbeitsplätze gefährden will, erneuert Semsrott sein Programm kontinuierlich. Die Inhalte ändern sich, die Stimmung bleibt: Im Laufe jeder Saison tauscht er fortwährend die Hälfte des Programms aus, es kommen jedes Jahr 45 Minuten hinzu, während 45 Minuten im Archiv verschwinden. Daraus ergibt sich folgende mittelfristige Planung:

18:00 Einlass, 19:00 Beginn

Ermäßigung für Schüler, Studenten, Auszubildende, Zivildienstleistende & FSJler bei Vorlage eines gültigen Ausweises am Einlass!

http://www.nicosemsrott.de

Feb
20
Di
RAM & Portrait
Feb 20 um 19:00

RAM & Portrait

Roadkill Tour 2018 präsentiert von:
Dragon Productions, Metal Blade Records, DEAF FOREVER, metal.de, Guitar Magazin, SLAM Magazine, Rock It! Magazine, Legacy – The Voice From The Dark Side, Wacken Brauerei

20.02.2018 – Jena – F-Haus
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

RAM was created in 1999 by Harry Granroth, who wanted to form a real, true heavy metal band; he was sick of the misinterpretation of metal that ruled the scene at the time, and had a pile of material that he wanted to bring to life. He soon found Daniel Johansson, a young but experienced and very talented guitar player who wielded a traditional metal guitar style. The two started working on some of Harry’s earlier material and began to write new songs. After a long and tiresome search, Harry then found Oscar Carlquist; a powerful heavy metal vocalist with a mutual hatred for the current metal scene. Oscar quickly became involved in the song-writing process and crafted interesting lyrics to accompany the music. The backbone of RAM was formed. Oscar brought in drummer Morgan Pettersson, one of the few drummers left who still played the 70/80’s hard and heavy drumming style. They then recruited the legendary Leif Larsson, an icon in Gothenburg metal as he had previously been a member of Frozen Eyes. The five members started to rehearse and write new songs, and in 2003 they released their first EP, Sudden Impact, through partly their own label „Black Path Metal Recordings“. The EP created an immediate impact on the underground metal scene; the first 1000 copies were sold out in a few months. RAM hit the road and played a number of festivals in Europe and went on tour as support for Sebastian Bach. The band was also recognized by Germany’s Rock Hard magazine as one of the best newcomers of 2004. In 2018 RAM plan to tour extensively in support of ROD. So expect some devastating attacks of Heavy Metal Tyranny!

Swedish heavy metal band PORTRAIT unleashed their fourth full-length album Burn the World (Metal Blade Records) in August 2017 and have received great reviews in both underground and mainstream media, as well as entering the German album charts at position 65. The band has been spreading their dark heavy metal since 2006 when their first demo Welcome to my funeral was released, and has since managed to keep the essence of the music intact while at the same time expanding it further and wider with every release. PORTRAIT’s conviction to heavy metal should be evident to every listener and act as a proof of the true power that the genre still possesses, a power reaching far beyond any aspect of nostalgia or superficiality if composed by musicians with honest intent and strong visions. Expect nothing less than an outburst of heavy metal darkness!

Die Schweden Trial fanden 2007 zusammen, nachdem sie ihre vorigen Bands ad acta gelegt hatten, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen. Durch ihre Jugend zur Ruhelosigkeit verdammt schrieben sie während ihrer bescheidenen Anfänge zahlreiche Songs, die dem Zahn der Zeit bis heute trotzen. Zwei Jahre lang probten Trial, komponierten und standen harte Zeiten durch – bis sie 2009 Linus fanden, der die Band, die längst als Trial bekannt ist, zur Einheit machte.

https://www.facebook.com/RAMheavymetal
https://www.facebook.com/portraitsweden
https://www.facebook.com/TrialHeavyMetal



Feb
23
Fr
KUULT
Feb 23 um 18:30

KUULT

„mehr als zuvor“ Tour 2018

Das Essener Pop-Trio Kuult ist ein Phänomen. Sie haben sich in ihrer Heimatstadt und weit über die Grenzen hinaus in den letzten Jahren eine treue Fanbase erspielt, die jede Show der Band euphorisch feiert. Nach erfolgreichen Support-Shows für Glasperlenspiel, Max Giesinger und Wincent Weiss haben sie sich Zeit genommen, um ihr zweites Album fertigzustellen. Das neue
Werk „Mehr als zuvor“ erblickt am 22.9.2017 das Licht der Welt und wird die smarten Jungs sicherlich weiter in der nationalen Pop-Landschaft etablieren.

Da viele Termine der Herbsttour schon weit im Vorfeld ausverkauft sind, legen KUULT für 2018 und begeben sich im Februar & März noch einmal auf Tour! Wir freuen uns mit euch auf viele schöne Konzertabende.

18:30 Einlass, 19:00 Beginn

www.kuult.eu
https://www.facebook.com/kuult.musik/
http://www.youtube.com/user/kuultmusik



Mrz
6
Di
BASTIAN BIELENDORFER
Mrz 6 um 19:00

BASTIAN BIELENDORFER

„DAS LEBEN IST KEIN PAUSENHOF!“

Mutter Lehrerin auf der Grundschule, Vater Pauker auf dem Gymnasium und der eigene Onkel im Direktorensessel. Ein schulisches Guantanamo, ein Aufwachsen härter als der gewiss glutenfreie Pausenzwieback aller Sportlehrer. Und das alles auch noch im glamourösen Gelsenkirchen, dem bilderbuchhaften Florenz des Ruhrgebiets mit dem Charme einer verschimmelten Butterbrotdose und einem Zentralbad, das selbst Erich Honecker in die Depression gestürzt hätte. So lässt sich die Kindheit von Deutschlands wohl bekanntestem Lehrerkind, Bastian Bielendorfer, zusammenfassen. Doch die Entwicklungsjahre waren gestern, jetzt beginnt die wirklich gnadenlose Realität. In seinem aktuellen Live Programm „Das Leben ist kein Pausenhof!“ blickt Bastian Bielendorfer mit Wehmut, aber noch viel mehr Humor auf seine Reifezeit zurück und stellt sich den harten Herausforderungen seines neuen, entjungferten Alltags.

Ein legendärer Auftritt bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär“, bei dem Bielendorfers Vater als Telefonjoker in 30 Sekunden alle Klischees erfüllte, die den besserwisserischen Pädagogen dieser Welt so anhaften, hievte das Lehrerkind über Nacht in die Autoren-Riege und sein gleichnamiges, ultrawitziges Erstlingswerk gleich auf Platz eins der Bestsellerlisten. Spätestens seit seinen unzähligen Vortragsreisen durch die Republik wuchs in Bielendorfer die Erkenntnis: Ich bin nicht allein! Überall gibt es Generationen von Leidensgenossen, die auch unter der Herrschaft des Rotstifts aufgewachsen sind. Und überall gibt es Eltern, die an den dilettantischen Versuchen ihrer Sprösslinge verzweifeln, endlich erwachsen zu werden – mit 30. Aber was ist, wenn die Schule wirklich vorbei ist? Dann wartet die wahre Berufung, der Ernst des Lebens. Und gerade Bastian Bielendorfer weiß: „Das Leben ist kein Pausenhof!“ Irgendwo zwischen Studium, pseudoselbstständiger Existenz und Mutters Anrufen lauert auf ihn der Wahnsinn der Gegenwart – und die ist auch nicht besser als Vaters demütigender Korrektur-Terror. Zum Brüllen komisch erzählt Bielendorfer von seinem Leben in der Generation Nix, halbtägigen Praktika bei Poco Domäne und lässt hinter die Kulissen eines Elternhauses schauen, in dem man beim Mittagessen Verben konjugiert und sich Fragen stellt wie: “Ist der jetzt wirklich zu dumm oder einfach gar nicht unser Sohn? Und wie ist der hier überhaupt reingekommen?“. Bielendorfer entführt sein Publikum in die schräge Welt eines Mitdreißigers, für den es immer nur zu einer Teilnehmerurkunde gereicht hat und der jetzt an der Klippe zum Absprung ins Leben steht, in dem plötzlich Steuererklärungen, Partnervermittlungen, Umzugskartons und Flurputzpläne auf ihn warten.

19:00 Einlass, 20:00 Beginn

http://bastian-bielendorfer.de/